Hast du Scheisse am Fuss …

… springt dir der Ball an die Hand.

Der Start in die Partie gegen die favorisierten Ebikoner gelingt sehr gut. Nach zwölf Minuten gewinnen die Alpnacher nach einem geklärten Corner den Ball zurück und spielen Flamur Nimonaj frei. Dieser hat keine Mühe, den Ball einzuschieben. In der 18. Minute legt das Heimteam nach: Matteo Costa verwertet eine Hereingabe am langen Pfosten zum 2:0. 

Die Gäste aus Ebikon blieben in der ersten Halbzeit ungefährlich, bis auf diesen einen Eckball kurz vor dem Pausenpfiff. Die heimischen Verteidiger konnten den Ebikoner Renato Roth am zweiten Pfosten nicht am Kopfball hindern. Das Leder fand irgendwie zwischen dem Pfosten und dem Bein von FCA-Goalie Manuel Müller den Weg ins Tor. 2:1 zeigte die Anzeigetafel zur Pause. 

Die zweite Halbzeit schien lange eine torlose und ereignisarme Angelegenheit zu sein. Es lief bereits die zweite von fünf Nachspielminuten, als ein Ebikoner Freistoss in den Alpnacher Strafraum gespielt wurde. Dort stieg ein Ebikoner am höchsten, brachten den Ball jedoch ungefährlich und mit wenig Druck in Richtung Tor. Im Weg stand allerdings noch FCA-Verteidiger Joël Wetterwald – dem der Ball an die Hand sprang. Penalty für Ebikon, erneut der späte Gegentreffer, 2:2. 

Etwas Zeit blieb noch und die Heimmannschaft bekam noch die grosse Chance auf den ersten Sieg. Elia Costa brachte den Ball am Strafraum irgendwie auf die andere Seite zu Janik Wallimann. Dieser verzögerte kurz, zog dann ab und wurde im letzten Moment geblockt. Aus, vorbei! Frei nach Andi Brehme: “Hast du Scheisse am Fuss, hast du Scheisse am Fuss” – oder eben an der Hand. 

Das dritte Unentschieden im vierten Spiel fühlt sich an wie eine Niederlage. Wieder heisst es: aufrappeln, weiter machen. Für das nächste Spiel am Samstag reist der FC Alpnach ins Urnerland zum ESC Erstfeld. Soviel sei gesagt: Mit diesem Gegner und diesem Platz ist noch eine Rechnung offen.

Weitererzählen via ...